Am 29. August 2017 trafen sich rund 65 Instagrambegeisterte zum siebten #InstaMeetZH in der neu umgebauten Pizzeria Ristorante Molino am Stauffacher in Zürich. Der heisse Sommerabend Abend war dem Thema „Collaboration“ gewidmet. Chris Züger hat den Event fotografisch festgehalten. Seya Eggler filmte den Anlass.

Die neu umgebaute Pizzeria Ristorante Molino am Stauffacher

Gaumenfreuden und Networking

Bereits um 17:30 trudelten die ersten Gäste unseres 7. #InstaMeetZH im gerade eben umgebauten und neu eröffneten Restaurant Molino am Stauffacher ein. Nach und nach füllte sich das Restaurant mit über 60 begeisterten Instagrammern, Bloggern und Kommunikationsfachleuten. Für das kulinarische Wohl kümmerte sich das Team des Molino am Stauffacher vorzüglich; die Gäste wurden mit erfrischenden Drinks, Bier, Wein und exzellenten italienischen Köstlichkeiten verwöhnt und konnten sich so ganz entspannt dem Networking widmen.

Sabina, Marketingverantwortliche für Molino, bei Ihrer Ansprache

Um 19:00 Uhr begrüsste uns Sabina vom Molino mit ein paar Informationen zum Umbau des Restaurants, zum neuen Konzept sowie zu den verwendeten Produkten. Der Koch komme eigens aus der Küche nach vorne ins Restaurant und holt sich die frische Pasta aus dem Regal. Das vermittele Nähe zum Kunden und ein wenig das Gefühl, mitten in Italien zu sein.

Marco Bähni vom Kollektiv @thealpinist über Collaboration

Nun war Marco Bäni an der Reihe. Er ist ein Teil des Instagrammer-Kollektivs mit dem Namen @thealpinists. Er berichtete aus erster Hand darüber, was ein Kollektiv ist, wie sich die @alpinists zusammensetzen, wie sie untereinander kommunizieren, wie sie Anfragen von Brands behandeln, wie Brands davon profitieren, mit einem Kollektiv zusammenzuarbeiten statt mit einzelnen Instagrammern.

Wenn sich die @alpinists sehen, dann zum wandern und fotografieren. Organisatorisches wird über Whatsapp-Chat geregelt. Über ihren Chat teilen sie dann auch Anfragen von Brands, verteilen Jobs und besprechen mögliche weitere Collaborationen und Ausflüge. So können die jungen Explorer stolz verkünden, dass sie bereits Brands wie SportCheck, Graubünden Tourismus, Daniel Wellington und Red Bull im Portfolio haben. Und weitere Zusammenarbeiten stehen an. Wir sind gespannt, was als nächstes kommt!

Fathima Ifthikar über das gemeinsame Projekt von UBS und Schweiz Tourismus

Im zweiten Referat hat Fathima Ifthikar, verantwortlich für die Kommunikation auf den Sozialen Medien der UBS, einen vertieften Einblick in die gemeinsame Kampagne von UBS und Schweiz Tourismus namens #UBSAlp gegeben. Sie hat einerseits aufgezeigt, wie eine grosse Kampagne, die auch eine Zusammenarbeit mit Influencern beinhaltet, aufgegleist und durchgeführt wird. Und sie hat auch sehr schön aufgezeigt, wie zwei grosse Unternehmen zusammenspannen und so gegenseitig voneinander profitieren können; fachlich, finanziell, über die Reichweite aber vor allem auch menschlich. Für Fatima war das Ganze weniger eine Collaboration, mehr ein „One Team“.

Und darum geht es letztendlich auch: Freude an der Arbeit zu haben, sich gegenseitig zu motivieren und unterstützen sowie voneinander zu profitieren. Nur so gelingen erfolgreichen Projekte. Sowohl die UBS als auch Schweiz Tourismus waren sehr zufrieden mit dem Resultat der Zusammenarbeit mit den Influencern. Mehr als nur um die Reichweite ging es beiden Parteien vor allem darum, hochwertigen Content zu generieren und damit Sympathien und Nähe zum Konsumenten zu schaffen.

Nach den beiden spannenden Vorträgen wurden die Gäste noch mit frischer Pizza und einem Glas Wein gestärkt. Nicht zu vergessen die verschiedenen Desserts.

Video

Galerie

Alle Fotos stammen von Chris Züger @chris_zueger

Slides

Anbei die Slides der Präsentation. Die Slides der UBS dürfen aus rechtlichen Gründen nicht veröffentlicht werden.